ISSF Deutschland e.V.

International Sport Stacking Federation

Über uns 

Die ISSF versteht sich als markenunabhängiger Verband für die Planung und Durchführung von Sport-Stacking-Turnieren auf nationaler und internationaler Ebene.

Gegründet wurde die ISSF (International Sport Stacking Federation) im Jahr 2006 durch den deutschen Becherhersteller FlashCups. Damals ein Schritt, um die bis heute gültige Monopolstellung der Marke Speedstacks bei der WSSA (World Sport Stacking Association) zu umgehen und markenunabhängige Turniere zu veranstalten.

2010 wurde die ISSF als ISSF Deutschland e.V. ins Vereinsregister eingetragen und entwickelte im Laufe der Zeit immer wieder neue Ideen, Sport-Stacking attraktiver und fairer zu gestalten.

Endgültige Eigenständigkeit erreichte die ISSF dann 2014 durch die Abnabelung vom bisherigen Hauptsponsor FlashCups und strukturelle Veränderung im Vorstand. Im Jahr 2015 folgte dann die Einführung eines anderen Turniermodus, der nicht altersabhängige, sondern leistungsgerechte Finalrunden ermöglicht. Erklärungen dazu sind unter dem Menüpunkt "Regelwerk" zu finden.

Generell werden wir diesen Weg weiter gehen und mit ständigen Innovationen versuchen, Turniere zu veranstalten, die neben den sportlichen Leistungen auch Raum für soziale Kontakte sowie Klatsch und Tratsch lassen.


About ISSF


The International Sport Stacking Federation sees itself as a brandindependent association for the planning and execution of sport stacking tournaments at national and international levels.

The ISSF was founded in 2006 by the German cup manufacturer FlashCups. At that time amove to circumvent the still valid monopoly of the brand Speed Stacks in the WSSA (WorldSport Stacking Association) and to organize brandindependent tournaments.

In 2010 ISSF Germany eV was registered with the Register of Associations and developed over time new ideas to make sport Stacking more attractive and fair.
Final independence reached the ISSF in 2014 by breaking ties with the previous main sponsor FlashCups and restructural changes made in the Executive Board.
2015, then followed the introduction of another tournament mode allowing nonagerelated, but performancerelated finals. Explanations can be found in “rules” under the menu bar.

Generally, we will continue on this path and try to constantly improve this, to organize tournaments, which will in addition to the sporting achievements also leave space for socializing and gossip.